Spvgg Untermünstertal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga, 11.ST (2019/2020)

Untermünstertal   SV 08 Laufenburg
Untermünstertal 0 : 7 SV 08 Laufenburg
(0 : 5)
1.Mannschaft   ::   Landesliga   ::   11.ST   ::   26.10.2019 (16:00 Uhr)

0:7 Schlappe gegen SV Laufenburg!

Bilder von Erich Sieber

Heimdebakel für die "Erste" gegen Laufenburg!

0:7! Da braucht man nicht zu diskutieren, wer die bessere Mannschaft war.

Eindeutig der SV 08 Laufenburg. Die Gäste vom Hochrhein waren an diesem Samstag in punkto Effizienz nicht zu überbieten.

Dennoch hätte das Spiel, gerade in der Anfangsphase, auch einen anderen Verlauf nehmen können. Die erste Chance der Partie nutzten die Gäste eiskalt durch einen der beiden Toptorjäger, Bujar Halili, in der 4. Minute.

Praktisch im Gegenzug hatte der Münstertäler Michael Kuttler, die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich auf dem Fuß. Alleinstehend vor dem Gästekeeper scheiterte er jedoch.

Dann kam in der 8. Spielminute die zweite Möglichkeit für die Gäste und es stand 2: 0 für Laufenburg. Torschütze, der zweite Toptorjäger in den Reihen des SV 08, Sandro d ́Accurso.

Duplizität der Ereignisse: Nur wenig später hatte SVU Stürmer Kuttler diesmal den Anschlusstreffer auf dem Fuß, wieder scheiterte er jedoch am wie schon beim ersten Mal glänzend reagierenden Torhüter Diego Cambero.

Es kam dann wie es in dieser Partie wohl kommen musste. Der dritte, wiederum herrlich herausgespielte Angriff der Gäste führte zum 3:0. Emanuel Esser traf für Laufenburg. Wie schon bei den ersten beiden Treffern des Hochrheinteams war der Torhüter der Einheimischen, Andre Wiedmann, chancenlos. Diesmal blieb eine Reaktion der Täler aus.

Im Gegenteil, Laufenburg drückte weiter, und erhöhte in der 15. Spielminute erneut durch d ́Accurso auf 4:0. Nun hätte das Schiedsrichtergespann diese Begegnung eigentlich abpfeifen können. Die Gastgeber gaben sich zwar nicht auf und verbuchten bis zum Pausenpfiff einige gute Möglichkeiten, unter anderem einen Pfostentreffer, aber es sollte an diesem Tag einfach nicht sein.

Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte der quirlige Emanuel Esser schließlich zum 5:0. Es war gefühlt der 5. Schuss aufs Tor der Einheimischen und der 5. Treffer.

Nach der Pause verflachte die Partie verständlicherweise zusehends. Zu klar war der Vorsprung der Gäste, um noch ernsthaft an eine Wende in dieser Partie zu glauben. So waren die beiden Treffer, wieder durch die herausragenden Torjäger d Áccurso und Halili, zum 7:0 Endstand fast schon die logische Folge.Ein letztendlich hochverdienter Sieg der Gäste, die eine gnadenlose Effizienz an den Tag legten und unserer Mannschaft schon nach 15 Minuten jegliche Hoffnung auf einen Heimsieg nahmen. Schiedsrichterschelte traut man sich ja heute schon fast gar nicht mehr auszusprechen. Das Schiedsrichtergespann um Philipp Eschle hatte im Belchenstadion allerdings wirklich keinen guten Tag, ohne allerdings gravierende ergebnisrelevante Fehlentscheidungen getroffen zu haben. Dennoch muss man letztendlich für die Unparteiischen fast schon froh sein, dass dieses Spiel nicht auf des Messers Schneide stand.

Das positive aus unserer Sicht war, dass man sich genügend Chancen erarbeitet. Nagativ ist, dass man sich dafür aber im Moment nicht belohnt!


Quelle: Frank Schneider

Fotos vom Spiel