Spvgg Untermünstertal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga, 9.ST

FSV Rheinfelden   Untermünstertal
FSV Rheinfelden 2 : 4 Untermünstertal
(2 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesliga   ::   9.ST   ::   12.10.2019 (17:00 Uhr)

Erwartet schweres Auswärtsspiel für die "Erste" in Rheinfelden!

Bilder von Erich Sieber

Beim erwartet schweren Auswärtsspiel im Europastadion beim FSV Rheinfelden tat sich unsere Mannschaft, besonders die ersten 45 Minuten richtig schwer.

Der Tabellenletzte aus Rheinfelden ließ unseren Mannen um unseren Trainer Enzo Minardi nicht zu, lockere 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen, wie sicherlich einige Spieler im Hinterkopf dachten.

Nach vier Minuten hatte Rheinfelden eine Großchance doch ihr Stürmer schoss aus 2 Meter Entfernung über das Tor.

In der 7. Minute dann das 1:0 für uns. Nachdem der Torhüter der Rheinfelder einen Freistoß von Ablie Suwareh nur zur Seite abwehren konnte, legte Mario Carla den Ball quer auf Niklas Baur der ungehindert zum 1:0 Einnetzen konnte.

Doch das 1:0 brachte keine Sicherheit in unser Spiel, man verlor viele Zweikämpfe und auch einfache Bälle wurden leichtfertig hergeschenckt.

12. Minute, Michael Kuttler geht auf rechts auf und davon wird aber durch ein Foul gestoppt. Dafür gab es die erste gelbe Karte im Spiel für Rheinfelden.

18. Minute, das verdiente 1:1 für Rheinfelden durch den Spieler Dogan der mit einem satten Linksschuss aus ca. 22 Metern flach ins rechte untere Eck abschloss.

Jetzt ging es hin und her, der FSV Rheinfelden spielte keinesfalls wie ein Tabellenletzter.

Dann die 21. Minute Ablie Suwareh schließt mit einem Schuss ins Dreieck einen Angriff ab. Sein 4. Saisontor, sehenswert.

Doch Rheinfelden blieb weiter dran und das wie immer aggressiv und zweikampfstark.

Resultat, das 2:2 in der 30. Minute, nach dem der Rheinfelder Kittel mustergültig von Dogan im Sechzehner angespielt wurde hatte dieser keine Mühe auszugleichen.

Noch einmal bewahrte Torhüter Andre Wittman uns noch vor der Halbzeitpause mit einer Glanzparade vor einem Rückstand.

Auch unsere Mannschaft hatte noch Chancen, eine davon durch Michael Kuttler nach einer Hereingabe von Ebrima Musu. Doch auch diese wurde nicht genutzt.

So ging es in die Halbzeitpause und man war gespannt, ob sich unsere Mannschaft die zweiten 45 Minuten besser präsentieren wird und ob Rheinfelden noch genauso wie in Hälfte eins dagegenhalten kann.

Es begann die zweite Spielhälfte und unser Team hatte nun das Spiel besser im Griff. In der 50. Minute bekam Dogan auf Rheinfelder Seite wegen Reklamierens die gelbe Karte und es sollte nicht die letzte sein für Rheinfelden in diesem Spiel.

53. Minute, Ablie Suwareh überläuft über rechts die Hintermannschaft der Rheinfelder und spitzelt mit dem Außenrist den Ball aus spitzem Winkel zum 3:2 ins Tor.

In der Bundesliga würde man den Ausdruck "Weltklasse" benutzen.

60. Minute Chance Rheinfelden. Torhüter Andre Wittmann pariert wieder großartig.

63. Minute, Niklas Baur sieht die gelbe Karte nach einem harmlosen Foulspiel.

Nun wechselte unser Trainer aus.

74. Minute für den aufopferungsvoll kämpfenden Michael Kuttler kommt Lamin Suwaneh.

78. Minute für Mittelfeldspieler Philipp Wiesler kommt Dennis Minardi.

Rheinfelden wurde nun immer aggressiver je mehr sie das Spiel aus der Hand verloren. Das Ergebnis waren einige gelbe Karten. Das Resultat, sie mussten Spieler aus dem Spiel nehmen weil sie Gefahr liefen mit Gelb/Rot in Unterzahl zu Ende spielen zu müssen.

Je mehr die Kräfte bei den Gastgebern nachließen desto mehr beherrschte unsere Mannschaft das Spiel.

Die SVU wechselte noch zweimal aus, vermutlich auch um die Zeit bis zum Abpfiff zu überbrücken.

So kam in der 86. Minute Mendy Gaspar für Ebrima und in der 88. Minute Denis Hollenwäger für Ablie Suwareh.

Genau der kurz zuvor eingewechselt Mendy Gaspar bereitete das 4:2 durch Alex Greitzke vor. Nach einem Lauf über die rechte Seite passte er zum am langen Pfosten heranstürmenden A. Greitzke der keine Mühe hatte den 4:2 Endstand herzustellen.

Ein Gesamtlob gilt dem Schiedsrichtergespann, das jederzeit Herr der Lage war und das Spiel völlig unaufgeregt leitete.




 


Fotos vom Spiel