Spvgg Untermünstertal e.V.

Hier das Porträt unseres neunen Trainers Enzo Minardi

Karl-Heinz Pfefferle, 15.08.2019

Hier das Porträt unseres neunen Trainers Enzo Minardi

Enzo Minardi kehrt ins Münstertal zurück

Enzo Minardi kehrt zur SpVgg Untermünstertal zurück. Dort wo die Karriere als

(Spieler)trainer begann wird sie nun fortgesetzt.

Nach seinem Karrierestart beim

Lokalrivalen FC Staufen 08, wechselte der spielfreudige Italiener zu den

Amateuren des SC Freiburg. Fortan spielte er stets auf überregionalem Niveau.

Der Station SC Freiburg Amateure folgten erfolgreiche Jahre beim FV Lörrach

(Landesliga/Verbandsliga) dem Offenburger FV (Oberliga) und der SG Lörrach-

Stetten (Verbandsliga)

Schließlich lockten die Täler den technisch beschlagenen

Minardi ins Münstertal, wo er zu den herausragenden Spielerpersönlichkeiten der

Landesliga gehörte. Nachdem sich der erfolgreiche Trainer Horst Babel aufs

Altenteil zurückzog, entschloss sich die Vereinsführung mit Enzo einen

Spielertrainer zu installieren. Mit durchschlagendem Erfolg. Nicht nur als Trainer

ging Minardi seinen Weg, er war auch als Spieler weiterhin eine große Stütze der

Mannschaft.

 

In der Saison 2000 /2001 zog es ihn dann weiter zum Nachbarverein

Ballrechten-Dottingen. Nach nur einer Saison wechselte er jedoch erneut und

heuerte beim FC Rimsingen an. Als im November 2001 krankheitsbedingt unser

Trainer ausfiel nahmen die Verantwortlichen umgehend mit Enzo Minardi Kontakt

auf und konnten ihn von einem erneuten Engagement bei den Grün-Weißen

überzeugen, was allerdings nur dank der Bereitschaft der Rimsinger, ihren Trainer

ziehen zu lassen, möglich wurde.

Die sich stark im Umbruch befindliche

Mannschaft wurde von Enzo geformt und war stets eine feste Größe in der

Landesliga.

2007 trennten sich die Wege jedoch erneut. Der Verein entließ

Minardi aufgrund enttäuschter Erwartungen. Die Umstände waren damals kein

Ruhmesblatt für den Verein. Wie es jedoch Minardis Art ist drehte er nicht lange

Däumchen.

Er wechselte zum FV Sasbach. Dort blieb er zwei Jahre. Nun folgte die

zweifelsohne erfolgreichste Zeit seiner Trainerkarriere. 2010 wechselte er zum

damaligen Bezirksligisten FC Auggen. Schon bald stand der Aufstieg in die

Landesliga fest und nur kurze Zeit später erreichte man die Verbandsliga. Wer

nun dachte, es gäbe nur ein kurzes Intermezzo für das Winzerdorf wurde eines

Besseren belehrt. Enzo gelang es nicht nur mit der Mannschaft die Klasse zu

halten, nein er formte die Mannschaft zu einem heute längst etablierten

Verbandsligisten.

 

Zur Saison 2018/2019 wechselte er schließlich in den Grüttpark

zum FV Lörrach-Brombach. Eine eher glücklose Saison endete am 17. April

dieses Jahres mit der Freistellung des Trainers Minardi durch den FVLB, wobei

auch bei der zweiten „Entlassung“ der Stil der handelnden

Vereinsverantwortlichen nicht gerade von großer Souveränität zeugte.

 

Der SpVgg Untermünstertal kam die Entlassung jedoch gerade recht, musste man

doch den zum Saisonende ausscheidenden Trainer Andreas Bach ersetzen. Noch

gut waren die Erinnerungen an den Spieler, Trainer und vor allem an den

tadellosen Menschen Enzo Minardi und so wurde man sich schnell handelseinig.

Wir hoffen, dass Enzo seine Trainertätigkeit in ferner Zukunft hier beenden wird,

an dem Ort, wo sie auch begann.

 


Quelle:Frank Schneider